Was bewirkt die Einstellung der Nachlaufzeit im Test Trafficgenerator?
Gefragt am 12.10.2018
Allgemein, Bedienung, Ethernet, SFP/Glasfaser
Antwort am 12.10.2018
Die Nachlaufzeit bestimmt, wie lange nach Beendigung des Tests (entweder automatisch oder manuell) noch auf verzögerte Pakete des Tests gewartet wird.
Je nach Struktur und Leistungsfähigkeit der getesteten Strecke können Verzögerungen auftreten, welche im Bereich von einigen Sekunden liegen.

Der gewählte Standardwert von drei Sekunden reicht in dem Großteil der Testszenarien aus, treten im getesteten Netz Schwachpunkte und dadurch bedingt jedoch starke Latenzen auf,
oder soll sichergestellt werden, dass auch sehr große Datenmengen schnell übertragen werden können, so kann die Nachlaufzeit angepasst werden.

Das Fenster der erlaubten Werte hierfür liegt zwischen einer Sekunde bis hin zu zehn Sekunden.

Tipps & Tricks

Ab die Post:

Wie geht man vor, wenn man einen ARGUS einschicken möchte?
Zur Anleitung >>>

Nachgelesen

Interessante Fachartikel rund um das Thema TK-Messtechnik finden Sie hier >>>

Noch mehr Input

Input – Die Praxisseminare von intec. Zu den Terminen & Themen  >>>

Vielen Dank für Ihre Frage!

Möchten Sie Ihre Frage persönlich beantwortet haben?
Dann tragen Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein: